STAR-KICKER BASTIAN HAT SCHWEINI BEIM SPIEL UND IN DER LIEBE

MÜNCHEN - Ein neues Power-Paar is born, wie es in einem Jahrzehnt höchstens ein, zweimal auftaucht.
Es geht um die große Romanze von Weltmeister Bastian Schweinsteiger, medial „Schweini“ genannt, was er nicht gerne hört, und Tennis-Crack Ana Ivanovic, die neue Herzdame des FC Bayern-Kickers. Jeder ist gleichstark, hat fast gleichzeitig die Karriere gestartet und seinen Weg gemacht. Keiner ist für
den anderen der Trittbrettfahrer. Beide haben Freude am Sport mit Bällen und weltweit einen Namen
und in ihrem Twen-Alter schon viel Geld verdient. Keiner muss den anderen aushalten, keiner wird erst
durch den anderen bekannt, wie die meisten Promi-Hopper. Mit geballter Power-Paarung überraschten und überraschen Steffi Graf und Andre Agassi oder Arnie Schwarzenegger und Kennedy-Nichte Maria Shriver und früher früher standen Fürst Rainer und Grace Kelly, Onassis und die Callas beziehungsweise Jackie Kennedy oder Alain Delon und Romy Schneider im Mittelpunkt.Sie liefern fast unsterblich einen Stoff, der für Jedermann ein unerreichter Traum bleibt.

Bei Schweinsteiger drängt sich der Vergleich mit David Beckham und seiner Frau Victoria auf, ein Power-Paar, das schon seit Jahren in England und über die Grenzen glänzt und mit Ausstrahlung im Doppelpack
bestaunt wird. Schweinsteiger ist nicht so metrosexuell wie Beckham, aber er steht in seiner Position auf dem Parkett in der gesellschaftlichen Champions League erst am Anfang. Bei David hat das geschmeidige auch gedauert und ist - beide in der Mode aktiv - mit seiner Frau, die ihre Laufbahn als Supersängerin aufgab, ein Vorbild und ein Markenzeichen geworden.

Bei Bastian, der gerade Hals über Kopf seinen Wohnsitz in München verlassen hat, um bei Manchester United ab sofort zu spielen, und Ana könnte der neue Schicksalsweg ähnlich verlaufen. Man kann von einem gutaussehenden Paar sprechen und sich an ihrer Lovestory erfreuen.Sprach-Genie Ana ist nicht nur schön, sondern hat Grips und ist einen Zentimeter größer (länger) als Basti. Die Serbin
spricht fließend englisch, italienisch und deutsch - sehr praktisch für Schweini. Und jetzt wird er mit seinem englischen Engagement international und durch Ana entsteht mit der Tennis-Szene ein Society-Zugang, wo ein Kicker normalerweise eher im „Abseits" bleibt..

Seit einem Jahr kennen sich Bastian und Ana. Es war vielleicht erst ein Streifschuss des Amorpfeils, als ihre Augen gegenseitig blitzten beim Opening des FC-Bayerns-Shops in New York. In der darauffolgenden Zeit vertieft sich heimlich die Beziehung,alles bleibt ziemlich lange unbemerkt, bis plötzlich Bastian bei Tennis-Turnieren weltweit aufschlägt, wo Ana ihre Spuren setzt und gegenseitiges
Winkewinke im CNN rund um die Welt ausgestrahlt wird. Basti ist vogelfrei. Seine Begleiterinnen wie Daniela Aumaier, eine nicht ganz arme Buchdrucker-Tochter oder Sarah Brandner, die - so kursierte der Schwank im geschwätzigen Glockenbach-Viertel - für den Haushalt monatlich mit 25000 Euro unterstützt werden musste, sind Geschichte und um sie ist es still geworden wie der Nordfriedhof. Die Zeiten sind auch vorbei, dass Bastian - ganz inkognito mit Sonnenbrille, aber schon im FC Bayern-Trainingsanzug und Kapuze, die Tüten von Sarah aus dem Tengelmann am Gärtnerplatz herausträgt.

Das 350 Quadratmeter große ausgebaute Dachgeschoß mit Terrasse über Münchens Dächern, wo vorher Bayern-Kollege Willy Sagnol wohnte, hat Tennis-Star Ivanovic längst inspiziert und für gut befunden. Auch, daß die Adresse Rumfordstrasse ein heißes Pflaster ist. Die Gegend rund um den Viktualienmarkt steht ausgerechnet an Schweinsteigers plötzlichem Aufbruch Kopf. Da feiert die dritte Dimension der Liebe, 5000 Mann hoch (oder auch nicht) ihr langes St.Christophers Weekend (Es gab Kabinen, wo man für 10 Euro eine französische Ansprache bekam). Für lauschige Radtouren, wie es Basti und Ana mögen, ist es schwierig. Auch in das Lokal „Kochspielhaus“, gegenüber der Schweinsteiger-Wohnung, gehen sie wegen es Rummels nicht.

Auf die ganz persönlichen „Kindermädchen“ des Fußball-Stars Bastian Schweinsteiger muß er wohl verzichten. Die servilen Mitarbeiten der Agentur „Avantgarde“, die ihm bisher jeden Wunsch von Augen ablasen und alles für ihn organisierten, werden wohl nicht mit nach England gehen. Da ist Basti im Moment ohne geliebte Entourage.
In München im Restaurant "Kochspielhaus": Bastian Schweinsteiger und Anna.
In München im Restaurant "Kochspielhaus": Bastian Schweinsteiger und Anna.
Basti mit seiner früheren Freundin Daniela.
Basti mit seiner früheren Freundin Daniela.