DER "ÜBERSEHENE" JUBELTAG VON ECKI

Der Größte: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann
Der Größte: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann
Das Glück: Ecki und Niki Schnelldorfer
Das Glück: Ecki und Niki Schnelldorfer
Treffen mit dem Guru Paul Bocuse und Eckart Witzigmann
Treffen mit dem Guru Paul Bocuse und Eckart Witzigmann

SALZBURG - Was Mozart bei der Musikwelt, ist Ecki für die Gourmet-Gemeinde. Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann ist zu seinem runden Geburtstag, 80 Jahre und zeitlos kreativ bis zur Stunde, in der Kult-Stadt Salzburg riesig gefeiert worden, weil man dort weiß, was die Menschheit dem Hamlet am Herd zu verdanken hat. 

Das gute Essen hat der große Küchenkünstler  in Deutschland eingeführt, den Orgasmus im Gaumen. Vorbei die germanischen Hunger-Stiller  Würstl, Sauerkraut und Kartoffeln. Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, ein verbales MG, zelebrierte dem besonderen Zeitgenossen ein Ehren-Feuerwerk - vom Bundesverdienstkreuz bis zum Gala-Diner in Dietrich Mateschitzs Feinschmecker-Reich"Hangar 7".

Ziemlich spurlos zeigte sich dagegen Deutschland, den Gourmet-Grande zu ehren, dem Pionier des guten Essens und der raffinierten Zubereitung. Witzigmann prägte eine neue Zeit, was auf den Tisch kommt. Seine Genuss-Spur bleibt, wird bleiben, auch ohne politische Cent-Filetierer.  München hat  Eckart zum Mekka der gehobenen, internationalen  Mahlzeit gemacht. Lange Zeit konnte Deutschlands südlichste Hauptstadt stolz einen 3-Stern-Tempel ("Aubergine"), zwei 2-Sterne-Oasen und zehn Restaurants mit einem "Michelin"-Stern präsentieren. Ein besseres Zeichen für Lebensqualität gibt es nicht.

Ich kann mich noch gut an den Abend vor ein paar Jahrzehnten erinnern, als ich Eckhart Witzigmann mitten in seiner turbulenten Abendschicht am Telefon erreichte und ihm sagen konnte: "Heute Abend musst Du, wenn der Verkäufer ins Lokal kommt, gleich die "Abendzeitung" kaufen. Da steht drin, daß Du mit 3 "Michelin"-Sternen ausgezeichnet worden bist". Ecki konnte es nicht fassen. Ich hatte einen guten Draht zum Verlag und wusste es einfach vorher.

Heute ist Witzigmann, der jahrelang in der Nähe vom Viktualienmarkt zusammen mit seiner fürsorglichen Lebensgefährtin Niki Schnelldorfer lebte,  umgezogen - an den Tegernsee, der immer attraktiver wird. Ecki fühlt sich pudelwohl und will Niki heiraten oder er hat sie ohne viel Aufhebens schon zum Standesamt geführt.